Anzeige

Steuererklärung einfach gemacht

So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück!

Von Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH · 2020

Im Kampf gegen das Virus Covid-19 rücken die Menschen enger zusammen. Solidarität wird großgeschrieben, jeder versucht aus den Umständen das Beste zu machen. Um die Pandemie einzudämmen und die Zahl der Infektionen möglichst schnell zu minimieren, bleiben die Bürger zuhause und Familien unter sich. So findet der Frühling in diesem Jahr in kleiner Runde statt und das Home-Office erfährt eine ungeahnte Blüte. Nahezu jeder nutzt das Handy, Tablet oder den Laptop. Vor allem für das Versenden und Empfangen von Nachrichten, beispielsweise für die Erledigung der Korrespondenz oder der anderen notwendigen Jobs im Büro.

Privates wie Bestellung von notwendigen Gütern des Alltags, die Erledigung von Bankgeschäften sowie der Datenverkehr mit Behörden gehen parallel vonstatten, einfach und reibungslos. Das Konzept Home-Office bietet im Zuge des privaten Krisenmanagements Zeit für Aufgaben, die auf der Agenda oft nicht ganz oben stehen. Die Rede ist unter anderem von der Steuererklärung. Dabei ist Steuersparen eine tolle Sache und gut für das Budget. In Zeiten der Corona-Krise eröffnet sich beim Arbeiten im Home-Office bestimmt die Chance, um elektronisch einfach und schnell die Erstattung der zu viel gezahlten Steuern rasch auf das eigene Konto zu befördern. 

Millionen Steuerzahler geben jedes Jahr keine Steuererklärung ab – und sparen am falschen Ende: Die durchschnittliche Rückerstattung des Finanzamts liegt bei 1.007,- Euro und noch nie war es so einfach wie heute, mit der Steuererklärung sein Geld zurückzuholen! Die Macher der vielfach ausgezeichneten Software SteuerSparErklärung erklären, wie Sie das Optimum aus Ihrer Steuererklärung herausholen.

Muss ich überhaupt eine Steuererklärung abgeben? 

Nur bestimmte Personengruppen müssen eine Steuererklärung machen. Dazu gehören zum Beispiel Selbstständige, Ehepaare mit Ehegattensplitting oder Menschen, die Lohnersatzleistungen beziehen. Grundsätzlich sollte aber jeder eine Erklärung abgeben – denn es lohnt sich fast immer! 

Wie erledige ich meine Steuererklärung digital? 

Die Zeit der Papierberge ist längst vorbei, sogar die Finanzbehörden stellen die Steuerformulare elektronisch bereit. Der Haken: Elster kennt keine Tipps und Tricks zum Steuern sparen! Die SteuerSparErklärung führt dagegen schnell, leicht verständlich und mit maximaler Rückerstattung durch die Steuererklärung. Alle Angaben werden auf Plausibilität geprüft und die Daten befinden sich nur verschlüsselt gespeichert auf Ihrem lokalen Rechner.

Wie aufwändig ist es, eine Steuererklärung zu machen? 

Mit der SteuerSparErklärung und ihren digitalen Helfern ist der Job oft in weniger als einer Stunde erledigt. Wer seine Daten aus früheren Versionen der SteuerSparErklärung oder ElsterFormular übernimmt, den elektronischen Datenabruf über die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) nutzt und seine persönlichen Quittungen übers Jahr mit dem BelegManager via Scanner oder Handy digitalisiert, hat oft schon den größten Teil erledigt. Der „Rote Faden“ führt anschließend auch Steuerlaien sicher ans Ziel. 

Wie viel Steuerwissen müssen die Anwender mitbringen? 

Absolut keins! In der SteuerSparErklärung sind die komplizierten Formulare der Finanzverwaltung so aufbereitet, dass auch Einsteiger den Weg durch den Steuerdschungel zur optimalen Rückerstattung finden – dank intuitiver Bedienung und sicherer Benutzerführung. Mit dem Programm ist es besonders komfortabel, die Steuererklärung einfach online abzugeben. Vorteil: Die Steuererstattung landet so noch schneller auf Ihrem Konto! 

Kann eine standardisierte Software überhaupt individuelle Steuerfälle abbilden? 

Die Standardversion der SteuerSparErklärung deckt nahezu alle Steuerfälle ab. Für besonders einfache oder umfangreiche Szenarien, Selbstständige, Rentner und Lehrer stehen außerdem spezielle Varianten zur Verfügung. Azubis, Studenten und Berufseinsteiger laden ihre Version der SteuerSparErklärung unter www.steuerhelden.de sogar komplett kostenlos herunter. 

Bis wann muss die Steuererklärung abgegeben werden? 

Veranlagungspflichtige, die ihre Steuererklärung selbst erledigen, haben dafür bis Ende Juli des Folgejahres Zeit. Das bedeutet: Die Steuererklärung für das Jahr 2019 muss bis zum 31. Juli 2020 abgegeben werden. Wer die Steuererklärung freiwillig abgibt, kann sich sogar vier Jahre Zeit lassen. 

Was mache ich, wenn die Erstattung geringer ausfällt als erwartet? 

Auch Finanzbeamte machen Fehler! Deswegen ist jeder dritte Steuerbescheid falsch. Sollte die Rückerstattung durch das Finanzamt geringer ausfallen als erwartet, lohnt die Prüfung des Steuerbescheids. Auch dabei hilft die SteuerSparErklärung mit dem automatischen Bescheid-Prüfer und einem Generator für rechtssichere Einspruchsschreiben, die direkt digital verschickt werden können.

Fakten Einkommenssteuer

• Die Einnahmen des Fiskus aus der Einkommensteuer und dem Solidaritätszuschlag sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Während das nominale Bruttoinlandsprodukt zwischen 2010 und 2017 um ungefähr 26,5 Prozent gewachsen ist, ist das kassenmäßige Aufkommen der Einkommensteuer um 56,7 Prozent und das des Solidaritätszuschlags um 53,3 Prozent gestiegen.

• Der starke Aufkommenszuwachs der Einkommensteuer ergibt sich aus dem progressiven Tarif-
verlauf. Der Grenzsteuersatz auf einen zusätzlichen Euro Einkommen steigt mit höherem Einkommen, was zu einem steigenden Durchschnittssteuersatz führt. Somit führt eine Einkommenssteigerung zwangsläufig zu einem überproportionalen Anstieg der Steuerlast.

• Neben Einnahmen aus der Lohnsteuer gehören das Aufkommen der veranlagten Einkommenssteuer, der nicht veranlagten Steuern vom Ertrag und von der Abgeltungssteuer dazu.

• 2017 erreichte das Einkommensteueraufkommen ein Volumen von über 283 Milliarden Euro. Das sind 38,6 Prozent der gesamtstaatlichen Steuereinnahmen.

• Der Solidaritätszuschlag hatte etwa ein Volumen von 18 Milliarden Euro 2017. Private zahlten knapp 15 Milliarden Euro. 

• Die Steigerungsrate der Einkommen liegt in Höhe der Inflationsrate, die das höhere Preisniveau ausgleicht. Auf diese Weise ergibt sich eine reale Mehrbelastung der Steuerpflichtigen, auch kalte Progression genannt.

Tipp

Erstellen Sie jetzt Ihre Steuererklärung für 2019 und bestellen Sie unter www.steuertipps.de/rueckerstattung die Software mit 5 Euro Rabatt. Einfach im Warenkorb den Gutscheincode „rueckerstattung2020“ eingeben.

Kontakt

Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH
Havellandstraße 6–14
68309 Mannheim
E-Mail: akademische.info@wolterskluwer.com
Web: www.steuertipps.de/rueckerstattung

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 56
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Richtig abgesichert
    [micro_image] => 4537
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1566459474
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567770845
    [micro_cID] => 2690
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)