Leasing und Factoring

Atmende Unternehmensfinanzierungen

Von François Baumgartner · 2020

In Wirtschaftskrisen gerät das Finanzinstrument Factoring verstärkt in den Fokus von Unternehmen. Damit lassen sich Liquiditätsrisiken verringern und Ausfallwahrscheinlichkeiten mindern.

Atmende Unternehmensfinanzierungen
Factoring: Ein guter Tipp in Krisenzeiten. Foto: iStock / marchmeena29

Factoring und Leasing sind Sonderformen der Kreditfinanzierung. In den vergangenen Jahren erzielten die beiden Branchen deutlich höhere Wachstumsraten als die deutsche Wirtschaft. Beim Factoring verkauft ein Unternehmen als Klient seine Forderungen an ein Finanzierungsinstitut. Das Institut wird als Factor bezeichnet, da es dem Unternehmen den Gegenwert der Forderungen abzüglich der Kosten zur Verfügung stellt. Die Kosten bestehen bei diesem Finanzierungsgeschäft aus Zinsen, Risikoprämien und Provisionen. Durch den schnellen Erhalt von Liquidität wird das Factoring von Branchenkennern gerne auch als „atmende Umsatzfinanzierung“ bezeichnet.

Absicherung gegen Ausfälle

Unternehmen können mittels Factoring ihre Liquidität verbessern, da sie schneller zur Bezahlung ihrer Leistung kommen. Außerdem können sie sich je nach Factoring-Art gegen Ausfälle absichern. Der Klient kann dem Factor überdies Zahlungsziele einräumen, ohne selbst eine liquiditätsmäßige Belastung oder Ausfallrisiken einzugehen. Hiervon kann unter Umständen der Drittschuldner als Rechnungsempfänger ebenso profitieren, da das rechnungsstellende Unternehmen durch das Factoring unter Umständen Zahlungsziele anbieten kann, die es ohne Forderungsverkauf an das Finanzierungsinstitut nicht hätte gewähren können. Dieser Zeitvorteil für den Zahlungspflichtigen kann ein wichtiges Kriterium zur Überbrückung eines Liquiditätsengpasses sein. Beim Leasing erfolgt die Finanzierung im Gegensatz dazu dadurch, dass Anlagegüter entweder gemietet oder gepachtet werden. Das Leasing führt sodann zu laufenden Miet- oder Pachtzahlungen an den Leasinggeber, die dem Kapitaldienst beim Kredit entsprechen. 

Leasing und Factoring: Risiken kennen

In Zeiten der Corona-Krise rückt Factoring verstärkt in den Blickpunkt. Die Ausfallrisiken nehmen erheblich zu. Wirtschaftsforscher rechnen im Laufe des Jahres mit zahlreichen Insolvenzen. „Allerdings bietet die Krise aus unserer Sicht viel größere Chancen, werden doch nach der Krise liquiditätssteigernde Factoring-Finanzierungsformen weiter an Attraktivität gewinnen“, sagt Oliver Geiseler, Partner bei der Managementberatung Capco. Und das gilt auch in Zeiten des Konjunkturabschwungs. Ein Beispiel dafür war bereits die Wirtschaftskrise des Jahres 2009. Damals zeigte sich, dass Unternehmen, die sich strategisch gut auf Abschwungszenarien vorbereitet hatten, deutlich widerstandsfähiger durch die Verwerfungen kamen. Denn sobald der Geschäftsbetrieb wieder anläuft, wird Liquidität für notwendige Anschub- und Ausrüstungsinvestitionen benötigt.

Quellen:
www.finance-magazin.de/finanzierungen/alternative-finanzierungen/so-trifft-corona-factoring-und-sale-and-lease-back-2056741/
www.finanzierung.com/factoring/was-ist-factoring/

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 56
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Richtig abgesichert
    [micro_image] => 4537
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1566459474
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567770845
    [micro_cID] => 2690
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)