Versicherung abschließen

Online-Banking leitet Umbruch ein

Von Gregor Lule · 2019

Der digitale Wandel heizt auch den Wettbewerb in der Finanz- und Versicherungsbranche an. Neue Unternehmen fordern alteingesessene Geldinstitute und Versicherungen mit kundenfreundlichen Apps, dem Angebot von Mobile-Banking oder einfach aufgebauten Versicherungspolicen heraus. Die neue EU-Zahlungsdienstrichtlinie fördert diesen Prozess.

Jemand tippt am Laptop Zahlungsdaten ein. Thema: Versicherung abschließen
Viele Versicherungen werden mittlerweile online abgeschlossen. Foto: iStock/Poike

Online-Banking gehört für die große Mehrheit der Bundesbürger mittlerweile zum Alltag. Laut einer repräsentativen Befragung des Branchenverbandes Bitkom erledigen sieben von zehn Bundesbürgern ihre Bankgeschäfte bereits heute im Internet. Jeder Achte will in den nächsten zwölf Monaten zu einer reinen Online-Bank wechseln und digitale Angebote ihrer Bank sind Kunden wichtiger als eine bekannte Marke. „Für die Banken und Sparkassen bedeuten die Digitalisierung der Finanzbranche und das veränderte Kundenverhalten einen grundlegenden Umbruch, der etablierten Anbietern ebenso wie Digitalunternehmen und innovativen Fintechs riesige Chancen bietet“, erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg. So kann sich der Bitkom-Umfrage zufolge annähernd jede Dritte vorstellen, ein Konto statt bei einer Bank bei einem der großen Digitalunternehmen aus den Vereinigten Staaten zu eröffnen, um etwa digitale Bezahlsysteme häufiger zu nutzen. Das heißt im Umkehrschluss: Der Wettbewerb in der Finanzbranche wird sich weiter verstärken.

Quelle: Bitkom, 2019

Versicherung abschließen: Trend zum Online-Abschluss

Dies gilt auch für die Versicherungsbranche. Zwar sind die Bundesbürger beim Online-Abschluss einer Versicherung noch etwas zurückhaltender. Viele Versicherungen sind heute anders als klassische Bankgeschäfte noch kompliziert und beratungsintensiv. „Wir erleben aber gerade einen Trend zu verständlichen, einfacher aufgebauten Versicherungen, die zum Beispiel statt langer Laufzeiten ein Risiko On-Demand für
wenige Tagen oder Wochen absichern“, so Berg. Dieser Trend zur Online-Versicherung wird sich noch verstärken. Dafür sorgen FinTechs und InsurTechs. Diese jungen Unternehmen bieten oftmals agilere und kostengünstigere digitale Alternativen für Kunden an.

Digitales Bezahlen sicherer

Für mehr Wettbewerb sorgt künftig auch die neue europäische Zahlungsdienstrichtlinie Payment Service Directive 2, kurz PSD2. Die Richtlinie soll für Verbraucher das Online-Banking und das Bezahlen im Internet bequemer, billiger und sicherer machen. Dank PSD2 verfügt nun der Kunde und nicht mehr die Bank über Kontodaten und Kontobewegungen. Nicht zuletzt werden durch die neue Richtlinie die Entwicklung und Nutzung innovativer Technologien für den Online-Zahlungsverkehr gefördert.

Kundenerlebnis neu definiert

Laut InsurTechReport 2018 geben 83,3 Prozent der etablierten deutschen Versicherer an, dass InsurTechs das Kundenerlebnis neu definieren können. InsurTechs würden dazu die Fähigkeiten der Versicherer verbessern, sagen 35,4 Prozent der Versicherungsexperten weltweit. 96 Prozent der Befragten gaben an, mit InsurTechs zusammenarbeiten zu wollen. Mehrheitlich (77,9 Prozent) wird erklärt, dass „Partnerschaften zur Entwicklung einer neuen Lösung“ ihr bevorzugter Ansatz sei. Partnerschaftslösungen wie Solution-as-a-Service (SaaS) würden dabei favorisiert.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 56
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Richtig abgesichert
    [micro_image] => 4537
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1566459474
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1567770845
    [micro_cID] => 2690
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)